Autor: Ina von Rumohr

iphiGenia Gender Design Awardee Evolution

Interview with iphiGenia-winner THINX, New York

The young company THINX from New York will be awarded with the first international Gender Design Award iphiGenia »Evolution«. We are keen on learning more about our iphiGenia-nominees work and their idea about gender design. Here are our questions: What’s the history behind your company? Thinx, founded in 2013, is a revolutionary period proof underwear company and recognized by Time Magazine as one of the “best 25 inventions” in 2015. The Thinx mission is to revolutionize menstrual hygiene by creating the best and most innovative period solutions; to empower humans and sustain our planet while breaking taboos and changing the conversation around menstruation and reproductive health everywhere. We make period proof underwear that looks and feels like regular underwear but can be used as a replacement or a back-up to pads or tampons. We have a range of core products in many styles – our most popular are hip hugger, boy short and sport and these come in a range of absorbencies – and can hold up to 2 tampons worth of liquid. Our patented …

iphigenia Presse AWomansThing parker day magazine page

iphiGenia in der Presse

2018 PAGE online 26. September 2018 DEAR Magazine 17. September 2018 WELT online 19. März 2018 (Aufruf/Ankündigung) CREATIVE NRW 27. Februar 2018 (Aufruf/Ankündigung)   2017  THINX Blog 12. Oktober 2017 Designreport Oktober 2017 PAGE (online) 17. Oktober 2017 EMMA (online) 13. Oktober 2017 Kölner Stadtanzeiger (Print) 5. Oktober 2017 PAGE (Print) Oktober 2017 designreport.de 4. Oktober 2017 FAZ-Magazin September 2017, PDF, Seite 36 stylepark.com 28. September 2017 arcade-xxl.de 25. August 2017 designtagebuch.de 7. September 2017 elledecor.it 30. August 2017 Deutschlandfunk 30. August 2017 Hochparterre 19. Juli 2017

Netzwerkprofessur Integrated Design (Ausschreibung)

Vollständiger Ausschreibungstext ›› TH Köln: „Social Constructions in Bezug auf Diversity und Gender“ An der TH Köln ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine W2-Professur für Integrated Design mit der Denomination „Social Constructions in Bezug auf Diversity und Gender“ zu besetzen. Gesucht wird eine herausragend qualifizierte Gestalter*innen-Persönlichkeit, die das Fachgebiet sowohl projekt- und praxisbezogen in der Lehre als auch in der Weiterentwicklung der Theorie- und Forschungsdimension vertritt. Ausgewiesene Expertise in der Beurteilung sozio-kultureller sowie technologischer Entwicklung und der damit zusammenhängenden künstlerischen Potenziale in einem sich schnell wandelnden Feld wird erwartet, eine elaborierte, kritische Positionierung zu den Dimensionen der Diversity- und Genderforschung wird vorausgesetzt. Das Beschreiten neuer Wege im Verhältnis von Gender und Design ist ausdrücklich gewünscht, (de-)konstruktivistische und queertheoretische Ansätze und Strategien sind willkommen, Erfahrungen in Performance oder Aktivismus werden begrüßt.  

GEWINN - Bild mit Menschen und Roboter

Gender in der Informatik – ein GEWINN für alle!

Ab sofort ist das Verbundprojekt „Gender. Wissen. Informatik. Netzwerk zum Forschungstransfer des interdisziplinären Wissens zu Gender und Informatik (GEWINN)“ unter www.gender-wissen-informatik.de online erreichbar. Die Website bündelt alle Informationen, Termine und Bekanntmachungen rund um das Projekt und bietet zudem die Vernetzung von Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft. Alles GEWINN-Bildmaterial ist Eigentum des Kompetenzzentrums.

Social design CAPSTER

“Social design can build bridges”

Capster feedback by a user: ‘with your designs I can show I’m willing to integrate yet within my own norms and values’ Interview with dutch CAPSTER-designer Cindy van den Bremen by Prachi Singh »One of the biggest arguments we hear against hijabs is that it oppresses women but I feel, by excluding these women from sports activities because they wear hijab, you are preventing them from fully participating in the society and playing their part as a role model to inspire other less fortunate girls. I think, a lot of work still needs to be done, to enable hijab-wearing women to participate in sports of their choice. And Capsters hopes to contribute to that!« Dutch designer Cindy van den Bremen says that before 1999 there was no such thing as a sport hijab. She invented one almost 17 years ago when she discovered a girl was being expelled from gym-class due to her supposedly unsafe hijab. After working on four different sport hijab designs that were recognized with a ‘Good Design Award’, Bremen launched Capsters …

Branded Videos: Frauen sehen anders

Franziska von Lewinski | fischer Appelt stellt fest: Marken müssen Bewegtbild-Content besser an die weibliche Zielgruppe anpassen. Frauen und Männer nehmen Inhalte ganz unterschiedlich wahr. Video-Content funktioniert nicht für weibliche und männliche Zielgruppen gleich. Das hat die repräsentative Studie „Video Content Marketing“ von fischerAppelt und dem digitalen Marktforschungsinstitut appinio aufgezeigt, bei der mehr als 1.000 Frauen und Männer in ganz Deutschland befragt wurden. Franziska von Lewinski (Autorin) verantwortet im Vorstand der fischerAppelt-Gruppe die Ressorts Digital und Innovation. Zum vollständigen Artikel