Event, General

BÄM! Talks im Solution Space

And She Was Like: BÄM!

Der zweite BÄM! Talk findet am 13. Februar 2017 um 19 Uhr statt:

Netzwerke und ihre Wirksamkeit – Warum Frauen gerade von generationenübergreifenden Netzwerken profitieren.
Ein Generationengespräch zwischen Marlies Hesse und Tina Groll


Zeit:
Montag, 13. Februar, 19 Uhr

Ort:
Solution Space am Dom
Am Hof 20–26
50667 Köln
Eintritt: 4 €
www.solutionspace.de

Warum überhaupt netzwerken? Ohne berufliche Netzwerke, persönliche und soziale Kontakte können wir heutzutage scheinbar nicht (zufrieden) leben. Der berufliche Erfolg – Fuß fassen und „den Aufstieg“ schaffen – hängt nicht allein von der Leistung ab, so scheint es. Besonders für Selbständige sind Kontakte und Netzwerke geradezu überlebenswichtig.

So stellen sich unausweichlich folgende Fragen:
Wie wichtig sind Netzwerke und Mentorenschaften? Welche Formen von Netzwerken gibt es? Worin unterscheiden sich Männer- und Frauennetzwerke? Warum sind Frauennetzwerke häufig immer noch nicht so wirksam wie Männernetzwerke? Was können wir ändern? Was sind die Visionen für neue Formen von Netzwerken mit dem besonderen Fokus auf den Austausch zwischen verschiedenen Frauengenerationen? Und wie sehen Probleme und Schwachstellen von Frauennetzwerken aus? Wie baut man ein Netzwerk auf und was braucht es, um erfolgreich zu sein?
Diesen Fragen wollen wir uns im Gespräch mit Marlies Hesse und Tina Groll und mit Fokus auf das Berufsfeld Journalismus widmen. Dabei steht der gemeinsame – berufliche wie private – Weg der beiden Frauen im Mittelpunkt. Persönliche Erfahrungen sowie die neuesten Studien, Zahlen und Fakten zum Thema Wirksamkeit von Frauennetzwerken werden uns beschäftigen.

Marlies Hesse, *1935, Journalistin, Pionierin in Sachen Gleichberechtigung von Frauen im Journalismus, 2003 mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland geehrt.
Tina Groll, *1980, Journalistin, Ressort Karriere bei ZEIT ONLINE, gemeinsam mit Sabine Hockling bloggt sie unter Die Chefin – der Blog für Führungsfrauen über Frauen und Karriere. Mitglied im Beschwerdeausschuss 1 sowie im Plenum des Deutschen Presserats, entsandt von der Deutschen Journalisten- und Journalistinnen-Union in ver.di.

Moderation: Luise Pilz