General, intro, Resources

Neues Buch von Uta Brandes: Gender Design – Streifzüge zwischen Theorie und Empirie

Board of International Research in Design

Die Auseinandersetzung mit Geschlecht als sozialer Konstruktion ist in sehr vielen Wissenschaftsbereichen seit Jahrzehnten state of the art. Im Design ist die Einbeziehung der Kategorie Gender allerdings noch immer fast ein blinder Fleck. Das ist merkwürdig, weil Design ja den ganz gewöhnlichen Alltag überall und jederzeit bestimmt, und damit auch die in diesem Alltag handelnden Subjekte. Und diese Interaktion zwischen Menschen und Dingen findet unabdingbar „gendered“ statt.

Das vorliegende Buch setzt sich erstmals mit den essentiellen Fragen von Gender im Design theoretisch wie praktisch auseinander: Es erörtert die grundsätzliche Notwendigkeit der Einbeziehung von Gender in den Designprozess, und es stellt exemplarisch Design(forschungs)projekte zu diesem wichtigem Thema vor.

Uta Brandes ist die erste Professorin, die explizit Gender & Design bis vor kurzem an der Köln International School of Design lehrte. Sie berät Unternehmen in Gender & Design-Fragen, ist Co-Gründerin und Vorsitzende des international Gender Design Network und betreut zahlreiche Projekte, insbesondere in Hong Kong, China und Japan.

Uta Brandes:

»Das vorliegende Buch fokussiert Gender im Kontext von Design. Die umherschweifenden Facetten des Buchs suchen einige der gegenwärtig „großen“ inhaltlichen Gender-Diskussionen einzufangen, wie sie sich besonders in den Kultur-, Literatur- und Sozialwissenschaften finden, aber im Design mit ganz anderen methodischen und inhaltlichen Zugangsweisen sehr eigenständig bearbeitet werden. Getreu meiner Methodologie des Durchstreifens „wildere“ ich in unterschiedlichsten Themen und Begriffen, um Gender-im-Design in den diversen Kontexten und durch Projekt- und Forschungsbeispiele näherzukommen. Es geht in diesem Buch um viel, u.a. um Räume, Privatheit und Öffentlichkeit, um die Stadt, den Flâneur versus die Passante; oder um den modischen, verletzten, fragmentierten, theatralischen und technologisch aufgerüsteten Körper; oder um die Macht der vergeschlechtlichten Objekte; oder um Frauen im Hotel; oder um Animal-und Menschen-Design; oder um vergeschlechtlichte Fremd- und Selbstwahrnehmung durch Fotografien; oder um gendered Fetisch; oder um die Ideologie (weiblicher) Dekoration und (männlicher) Technologie – und noch viel mehr.

Beispielhaft werden meine Texte von studentischen Projekten „umgarnt“, die alle aus dem Kontext meiner Forschung und Lehre stammen und als Projekt-, Seminar- oder als Abschlussarbeiten von Studierenden recherchiert, in Text und Bild gestaltet und für diese Publikation in je stark verkürzter Fassung, sozusagen als Extrakte, exemplarisch zu Wort kommen.«

Flyer zu Gender Design

Gebunden EUR 49.95 [D]
ISBN 978-3-0356-1227-1
Ebenfalls erhältlich als eBook und als Kombiausgabe
(Print + Online)
Bestellen Sie bei Ihrer Buchhandlung oder unter:
www.birkhauser.com
orders@degruyter.com