Share:
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on telegram
Share on whatsapp
Share on email

Deutscher Kulturrat: Konferenz zu Geschlechtergerechtigkeit in Kultur & Medien Europas

Übersicht Programm der Konferenz zu Geschlechtergerechtigkeit, Deutscher Kulturrat

Der Deutsche Kulturrat lädt ein | iGDN ist als Panelteilnehmer und mit Mitgliedern im Publikum vertreten

mit iGDN Beitrag:
Dienstag, 8.12. ab 13:30 – 14:45 Uhr
Best-Practice Examples from different EU countries and cultural sectors / Ina von Rumohr für iGDN

Hier gehts zur Anmeldung: https://kulturrat-eukonferenz-geschlechtergerechtigkeit.de/

Herzliche Einladung zur digitalen Konferenz zu Geschlechtergerechtigkeit in Kultur & Medien Europasim Rahmen der EU-Ratspräsidentschaftausgerichtet vom Deutschen Kulturrat

Die Tagung nimmt die EU-Ratsschlussfolgerungen zu „Geschlechtergerechtigkeit in der Kultur“, die am 1. Dezember 2020 verabschiedet werden, zum Anlass, die Diskussion um dieses Thema in der europäischen Fachöffentlichkeit weiterzuführen – in Panels & Workshops. Dabei werden insbesondere Akteurinnen und Akteure einbezogen, die in europäischen kulturellen und zivilgesellschaftlichen Institutionen mit der Umsetzung von Maßnahmen für mehr Geschlechtergerechtigkeit befasst sind. Zugleich zielt die Tagung darauf ab, ein möglichst breites Spektrum an Initiativen, Netzwerken und Projekten aus den EU-Mitgliedstaaten sowie aus verschiedenen künstlerischen Sparten abzubilden.Registrieren Sie sich für die Teilnahme und erfahren Sie mehr zum Programm HIER

Die Konferenz können Sie per Livestream verfolgen, am Dienstag, den 8. Dezember 2020 von 10:00 bis 16:30 Uhr. Die Chat-Funktionen steht allen Teilnehmenden offen.

Auf den Podien der Panels & Workshops sind u.a.:Prof. Monika Grütters MdB, Federal Government Commissioner for Culture and the Media; Graça Fonseca, Minister of Culture, Portugal; Mariya Gabriel, EU Commissioner for IRCE&Y; Prof. Dr. Susanne Keuchel, President of the German Arts Council; Renate Punka, Managing Director at Janis Roze Publishers, President of Latvian Publishers Association; Anna Serner, CEO of the Swedish Film Institute; Prof. Helmut Anheier, PhD, past President Hertie School of Governance; Carlien Scheele, Director of the European Institute for Gender Equality (EIGE)

Die Konferenz ist überwiegend auf Deutsch, immer mit englischen Untertiteln – bzw. umgekehrt. The conference is primarily in German, always with English subtitles – or vice versa.Wer an einem der 3 Workshops (13:30 – 14:45 Uhr) live teilnehmen und mitdiskutieren möchte, muss sich hierfür unter demselben Link anmelden.

Registrieren Sie sich für einen von 3 Workshops / Please register for one of 3 workshops:

1. Political developments & impulses in various countries (english)

2. Effekte & Hoffnungen an nationale Frauennetzwerke (deutsch)

3. Best-Practice Examples from different EU countries and cultural sectors (english)Hinweis: Sie können je einen Workshop wählen, eine aktive Teilnahme steht aber nur in begrenzter Anzahl zu Verfügung. Sie erhalten dazu einen speziellen Teilnahmelink.

Alle anderen Gäste können die Workshops im Livestream verfolgen.

Herzlich gerne können Sie diese Einladung auch an andere Interessierte weiterleiten! Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme, mit herzlichen Grüßen, Cornelie Kunkat

Hier gehts zur Anmeldung: https://kulturrat-eukonferenz-geschlechtergerechtigkeit.de/

Share this @